die top 5 reisekreditkarten
die top 5 reisekreditkarten

Die TOP 5 Reisekreditkarten

Die besten Reisekreditkarten für deine Weltreise

Wir haben uns ausschließlich auf kostenlose Reisekreditkarten konzentriert – es gibt sicherlich verdammt gute nicht kostenfreie Karten. Nach unserer Recherche sind der Service und die Funktionen der kostenlosen Reisekreditkarten jedoch ausreichend. In erster Linie haben wir darauf geachtet, dass wir im besten Fall keine Kartengebühren und Fremdgebühren zahlen müssen. Zudem wollen wir unser Erspartes für unsere Reise auf keinem Girokonto hinterlegen, für welches wir Reisekreditkarten mit uns führen. Daher sprechen uns die Kombinationen aus Reisekreditkarte und Girokonto nur bedingt an.

Du kennst dich bereits bestens mit den Besonderheiten aus und möchtest nur unsere Empfehlungen sehen, dann springe doch direkt zu unserem Ranking.

Bist du auf unser Fazit und auf unsere Entscheidung scharf, dann kommst du hier zu unserer Empfehlung.

Die TOP 5 Reisekreditkarten

Die besten Reisekreditkarten für deine Weltreise

Wir haben uns ausschließlich auf kostenlose Reisekreditkarten konzentriert – es gibt sicherlich verdammt gute nicht kostenfreie Karten. Nach unserer Recherche sind der Service und die Funktionen der kostenlosen Reisekreditkarten jedoch ausreichend. In erster Linie haben wir darauf geachtet, dass wir im besten Fall keine Kartengebühren und Fremdgebühren zahlen müssen. Zudem wollen wir unser Erspartes für unsere Reise auf keinem Girokonto hinterlegen, für welches wir Reisekreditkarten mit uns führen. Daher sprechen uns die Kombinationen aus Reisekreditkarte und Girokonto nur bedingt an.

Du kennst dich bereits bestens mit den Besonderheiten aus und möchtest nur unsere Empfehlungen sehen, dann springe doch direkt zu unserem Ranking.

Bist du auf unser Fazit und auf unsere Entscheidung scharf, dann kommst du hier zu unserer Empfehlung.

Platz 1
Santander
Platz 2
Barclay
Platz 3
DKBCash
Advanzia
Mastercard GOLD
Consors
Finanz Mastercard
Kartenart Visa Visa Visa Mastercard Mastercard
Abrechnungsart Charge / Revolving Charge Charge / Revolving Charge / Revolving Charge / Revolving
Jahresgebühr kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos
Bargeldabhebung kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos ab 300€, darunter 3,95 € pro Abhebung
Bezahlung kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos
Fremdwährungsgebühren kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos
Automatengebühren
(Surchage)
Erstattung KEINE Erstattung KEINE Erstattung KEINE Erstattung KEINE Erstattung
Rechnungsausgleich Überweisung oder Lastschrift (5% mind.25€) 100% Lastschrift möglich, Abwicklung über Girokonto Überweisung oder Lastschrift (3,5% mind. 50€) Überweisung oder Lastschrift (3% mind. 30€) 100% Lastschrift möglich
Zinsen 13,98% 7,5% 18,38% 19,44% 15,9%
Tageslimit 300 € 1.000 €
(Mind. 50,00 €)
500 € 500 € 5.000 €
Anzahl Transaktionen / Tag 10
Girokonto inkl. Nein Nein Ja Nein Nein
Sicherheit TAN Liste TAN2go + chip-TAN mTAN mTAN mTAN
Kontaktloses Bezahlen Ja Ja Ja Ja Ja
Partnerkarte bis 1 kostenlos bis 1 kostenlos bis 3 kostenlos Nein Nein
Karte beantragen
Karte beantragen
Karte beantragen
Karte beantragen
Karte beantragen

Die Nr. 1 – Santander – 1Plus 

Unser Sieger und schlussendlich auch unsere Entscheidung! 

Sieger unseres Vergleichs ist die Visa Reisekreditkarte von Santander – 1Plus. Die Kreditkarte bietet das beste Gesamtpaket und ist dabei noch am günstigsten. Keine versteckten Gebühren und eine tolle Transparenz in den Konditionen! Für Vielreisende daher eine klare Empfehlung.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Als einziger Anbieter Erstattung von Automatengebühren (Surcharges)

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

Nachteile:

  • Maximale Anzahl Transaktionen auf 10 am Tag beschränkt

  • Für Überweisungen ist eine TAN-Liste mitzuführen – etwas zu analog für unseren Geschmack

  • Geringes Tageslimit von 300,00€

Die Nr. 1

 Santander – 1Plus

Unser Sieger und schlussendlich auch unsere Entscheidung! 

Sieger unseres Vergleichs ist die Visa Reisekreditkarte von Santander – 1Plus. Die Kreditkarte bietet das beste Gesamtpaket und ist dabei noch am günstigsten. Keine versteckten Gebühren und eine tolle Transparenz in den Konditionen! Für Vielreisende daher eine klare Empfehlung.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Als einziger Anbieter Erstattung von Automatengebühren (Surcharges)

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

Nachteile:

  • Maximale Anzahl Transaktionen auf 10 am Tag beschränkt

  • Für Überweisungen ist eine TAN-Liste mitzuführen – etwas zu analog für unseren Geschmack

  • Geringes Tageslimit von 300,00€

Die Nr. 2  – Barcley

Neben der Santander – 1 Plus ist für uns die Barcley Kreditkarte mit die beste Reisekreditkarte. Barcley hat die Konditionen in den letzten Monaten nochmals geändert und konnte sich daher knapp vor die DKB schieben, die nur als Aktiv Kunde für Weltenbummler attraktiv ist.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

Nachteile:

  • Sehr hoher Zinssatz von 18,38%

  • Tageslimit von 500,00€ – Sollte aber in 99% der Fälle ausreichend sein

Die Nr. 2

Barcley

Neben der Santander – 1 Plus ist für uns die Barcley Kreditkarte mit die beste Reisekreditkarte. Barcley hat die Konditionen in den letzten Monaten nochmals geändert und konnte sich daher knapp vor die DKB schieben, die nur als Aktiv Kunde für Weltenbummler attraktiv ist.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

Nachteile:

  • Sehr hoher Zinssatz von 18,38%

  • Tageslimit von 500,00€ – Sollte aber in 99% der Fälle ausreichend sein

Die Nr. 3 – DKB Cash (Aktivkunde)

Die DKB unterscheidet bei Ihrer Reisekreditkarte zwischen zwei Kundenarten. Hierbei wird auch zwischen den Konditionen unterschieden:

  • Aktivkunde: Als Neukunde erhält man diesen Status für die ersten 12 Monate ohne Bedingungen, ab dem Folgejahr ist ein Geldeingang von mindestens 700€ monatlich erforderlich (Geld abheben kostenlos, Fremdwährungsgebühren entfallen)

  • Normalkunde: Monatlicher Geldeingang unterhalb 700€ (Geld abheben 1,75% Gebühren, Fremdwährungsgebühren 1,75%)

Die Reisekreditkarte der DKB ist unserer Meinung nach ein zweischneidiges Schwert. Einerseits besitzt die DKB als Aktiv Kunde hervorragende Konditionen, ist sehr leicht in der Handhabung und kommt an die Barcley heran, andererseits setzt diese mit einem Mindestumsatz von 700€ im Monat, einem zusätzlichen Girokonto und einem Mindestbetrag für Geldabhebungen Voraussetzungen, die für die Santander und Barcley nicht notwendig sind.
Lobenswert hervorzuheben sind in der heutigen Zeit die 0,2% Verzinsung auf das Kreditkartenguthaben, was es sonst bei keiner anderen von uns geprüften Reisekreditkarte gibt.
Die DKB als Normalkunde kommt allein schon aufgrund der Fremdwährungsgebühren von 1,75% auf alle getätigten Umsätze für Vielreisende, wie uns, nicht infrage.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

  • Versicherungspaket inklusive
    (Reisegepäckversicherung, Auslandsreise Krankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung und Unfallversicherung)

Nachteile:

  • Höchster Zinssatz unter den geprüften Kreditkarten mit 19,44%

  • Tageslimit von 500,00€ – Sollte aber in 99% der Fälle ausreichend sein

  • Bei einer Teilzahlung entfällt das zinsfreie Zahlungsziel (19,44% Verzinsung)

Die Nr. 3

DKB Cash (Aktivkunde)

Die DKB unterscheidet bei Ihrer Reisekreditkarte zwischen zwei Kundenarten. Hierbei wird auch zwischen den Konditionen unterschieden:

  • Aktivkunde: Als Neukunde erhält man diesen Status für die ersten 12 Monate ohne Bedingungen, ab dem Folgejahr ist ein Geldeingang von mindestens 700€ monatlich erforderlich (Geld abheben kostenlos, Fremdwährungsgebühren entfallen)

  • Normalkunde: Monatlicher Geldeingang unterhalb 700€ (Geld abheben 1,75% Gebühren, Fremdwährungsgebühren 1,75%)

Die Reisekreditkarte der DKB ist unserer Meinung nach ein zweischneidiges Schwert. Einerseits besitzt die DKB als Aktiv Kunde hervorragende Konditionen, ist sehr leicht in der Handhabung und kommt an die Barcley heran, andererseits setzt diese mit einem Mindestumsatz von 700€ im Monat, einem zusätzlichen Girokonto und einem Mindestbetrag für Geldabhebungen Voraussetzungen, die für die Santander und Barcley nicht notwendig sind.
Lobenswert hervorzuheben sind in der heutigen Zeit die 0,2% Verzinsung auf das Kreditkartenguthaben, was es sonst bei keiner anderen von uns geprüften Reisekreditkarte gibt.
Die DKB als Normalkunde kommt allein schon aufgrund der Fremdwährungsgebühren von 1,75% auf alle getätigten Umsätze für Vielreisende, wie uns, nicht infrage.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein Mindestbetrag für Bargeldabhebungen

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

  • Versicherungspaket inklusive
    (Reisegepäckversicherung, Auslandsreise Krankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung und Unfallversicherung)

Nachteile:

  • Höchster Zinssatz unter den geprüften Kreditkarten mit 19,44%

  • Tageslimit von 500,00€ – Sollte aber in 99% der Fälle ausreichend sein

  • Bei einer Teilzahlung entfällt das zinsfreie Zahlungsziel (19,44% Verzinsung)

Advanzia Mastercard GOLD

Die Advanzia Mastercard verpasst knapp das Treppchen, ist jedoch unter den getesteten Reisekreditkarten die beste Mastercard und damit der Sieger für eine Mastercard Ersatzkarte. Hervorzuheben ist vor allem das Versicherungspaket, welches für Normale Reisende eine attraktive Alternative zu einzelnen Absicherungen darstellt. Aufpassen solltest du jedoch bei den Konditionen für eine Teilzahlung, hier fallen hohe Zinskosten von 19,44% an. Zudem eignet sich die Kreditkarte nur für die Bezahlung , nicht fürs Geld abheben. Fürs Geld abheben verlangt die Bank ebenfalls einen Sollzins in Höhe von 19,94 Prozent effektiv im Jahr.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren für Aktivkunden, andernfalls 1,75%

  • Sehr gute Handhabung (App und mobile Banking)

  • 0,2% Verzinsung auf Kreditkartenguthaben

  • Cashback Programm in vielen Online-Shops

Nachteile:

  • Mindestbetrag für Bargeldabhebungen von 50€

  • Zusätzliches Girokonto bei der DKB notwendig

  • Vorzüge nur als Aktiv Kunde (monatlicher Geldeingang von mind. 700€)

  • Geldabheben nur mit einem Sollzinsen von 19,94 Prozent effektiv im Jahr.

Advanzia Mastercard GOLD

Die Advanzia Mastercard verpasst knapp das Treppchen, ist jedoch unter den getesteten Reisekreditkarten die beste Mastercard und damit der Sieger für eine Mastercard Ersatzkarte. Hervorzuheben ist vor allem das Versicherungspaket, welches für Normale Reisende eine attraktive Alternative zu einzelnen Absicherungen darstellt. Aufpassen solltest du jedoch bei den Konditionen für eine Teilzahlung, hier fallen hohe Zinskosten von 19,44% an. Zudem eignet sich die Kreditkarte nur für die Bezahlung , nicht fürs Geld abheben. Fürs Geld abheben verlangt die Bank ebenfalls einen Sollzins in Höhe von 19,94 Prozent effektiv im Jahr.

Vorteile:

  • Kostenlose Bargeldabhebung und Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren für Aktivkunden, andernfalls 1,75%

  • Sehr gute Handhabung (App und mobile Banking)

  • 0,2% Verzinsung auf Kreditkartenguthaben

  • Cashback Programm in vielen Online-Shops

Nachteile:

  • Mindestbetrag für Bargeldabhebungen von 50€

  • Zusätzliches Girokonto bei der DKB notwendig

  • Vorzüge nur als Aktiv Kunde (monatlicher Geldeingang von mind. 700€)

  • Geldabheben nur mit einem Sollzinsen von 19,94 Prozent effektiv im Jahr.

Consors Finanz Mastercard

Die Mastercard der Consors Finanz ist vor allem für Personen gedacht, die ein hohes Maß an finanzieller Freiheit genießen wollen. Das zinsfreie Zahlungsziel von drei Monaten ist eine Besonderheit. Für eine Weltreise und ausbleibendem Einkommen jedoch nicht notwendig. Daher fällt dieser Vorteil unter Berücksichtigung einer geeigneten Reisekreditkarte für uns nicht stark ins Gewicht.

Vorteile:

  • Kostenlose Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

  • Zinsfreies Zahlungsziel von 3 Monaten

  • Sehr hohes Tageslimit von 5.000€

Nachteile:

  • Mindestbetrag für Bargeldabhebungen von 300€, anderenfalls 3,95€ Gebühren je Abhebung.
    Vor allem in Südostasien, wo bereits 50€ Bargeld für mehrere Tage ausreichend sein können, eher unpraktisch.

  • Langes Zahlungsziel erhöht die Gefahr, den Überblick zu verlieren und eine hohe Summe an zu häufen.

Consors Finanz Mastercard

Die Mastercard der Consors Finanz ist vor allem für Personen gedacht, die ein hohes Maß an finanzieller Freiheit genießen wollen. Das zinsfreie Zahlungsziel von drei Monaten ist eine Besonderheit. Für eine Weltreise und ausbleibendem Einkommen jedoch nicht notwendig. Daher fällt dieser Vorteil unter Berücksichtigung einer geeigneten Reisekreditkarte für uns nicht stark ins Gewicht.

Vorteile:

  • Kostenlose Bezahlung

  • Keine Fremdwährungsgebühren

  • Kein zusätzliches Girokonto notwendig

  • Zinsfreies Zahlungsziel von 3 Monaten

  • Sehr hohes Tageslimit von 5.000€

Nachteile:

  • Mindestbetrag für Bargeldabhebungen von 300€, anderenfalls 3,95€ Gebühren je Abhebung.
    Vor allem in Südostasien, wo bereits 50€ Bargeld für mehrere Tage ausreichend sein können, eher unpraktisch.

  • Langes Zahlungsziel erhöht die Gefahr, den Überblick zu verlieren und eine hohe Summe an zu häufen.

N26 (Hauptkonto)

Das innovative Fintech Unternehmen N26, ehemals Number26, versucht einen etwas anderen Weg. Girokonto und Kreditkarten Führung rein über die App. Dabei wird zwischen 3 Karten unterschieden (N26, N26 Black [10€/Mon.], N26 Metal [16,90€/Monat]). Aufgrund der Kosten haben wir uns lediglich auf die N26 fokussiert.
Das Konzept scheint in vielerlei Hinsicht gut zu funktionieren, uns schrecken jedoch die ungewöhnlichen Gebühren ab.
Die hervorragend designte App bietet mit die beste Menüführung.
Neben den 3 Kartenarten wird zudem zwischen einem Hauptkonto und Normalkonto unterschieden. Für Normalkonto-Besitzer sind lediglich 3 Abhebung je Monat kostenlos, alle weiteren Abhebungen werden mit einer Gebühr von 2€ fällig. Mit einem Hauptkonto sind 5 Abhebungen pro Monat kostenlos, alle weiteren schlagen ebenfalls mit 2€ zu buche. Als Hauptkonto qualifizierst du dich, wenn du wiederkehrende monatliche Geldeingänge in zwei aufeinanderfolgende Monate nachweisen kannst oder du unter 26 Jahre alt bist.

Vorteile:

  • Alles über die App machbar

  • Einfacher Geldtransfer über die App möglich

  • Integration von Apple-Pay und GooglePay als Alternative Zahlungsart

  • Niedriger Zinssatz von 8,9%

Nachteile:

  • Lediglich 3 Abhebungen (Normalkonto) / 5 Abhebungen (Hauptkonto) im Monat kostenlos.

  • Nur die zehn zurückliegenden Transaktionen der Kreditkarte lassen sich mit dem Smartphone ermitteln

  • Fremdwährungsgebühren von 1,7% bei Bargeldabhebungen

  • Zusätzliches Girokonto bei N26 notwendig

N26 (Hauptkonto)

Das innovative Fintech Unternehmen N26, ehemals Number26, versucht einen etwas anderen Weg. Girokonto und Kreditkarten Führung rein über die App. Dabei wird zwischen 3 Karten unterschieden (N26, N26 Black [10€/Mon.], N26 Metal [16,90€/Monat]). Aufgrund der Kosten haben wir uns lediglich auf die N26 fokussiert.
Das Konzept scheint in vielerlei Hinsicht gut zu funktionieren, uns schrecken jedoch die ungewöhnlichen Gebühren ab.
Die hervorragend designte App bietet mit die beste Menüführung.
Neben den 3 Kartenarten wird zudem zwischen einem Hauptkonto und Normalkonto unterschieden. Für Normalkonto-Besitzer sind lediglich 3 Abhebung je Monat kostenlos, alle weiteren Abhebungen werden mit einer Gebühr von 2€ fällig. Mit einem Hauptkonto sind 5 Abhebungen pro Monat kostenlos, alle weiteren schlagen ebenfalls mit 2€ zu buche. Als Hauptkonto qualifizierst du dich, wenn du wiederkehrende monatliche Geldeingänge in zwei aufeinanderfolgende Monate nachweisen kannst oder du unter 26 Jahre alt bist.

Vorteile:

  • Alles über die App machbar

  • Einfacher Geldtransfer über die App möglich

  • Integration von Apple-Pay und GooglePay als Alternative Zahlungsart

  • Niedriger Zinssatz von 8,9%

Nachteile:

  • Lediglich 3 Abhebungen (Normalkonto) / 5 Abhebungen (Hauptkonto) im Monat kostenlos.

  • Nur die zehn zurückliegenden Transaktionen der Kreditkarte lassen sich mit dem Smartphone ermitteln

  • Fremdwährungsgebühren von 1,7% bei Bargeldabhebungen

  • Zusätzliches Girokonto bei N26 notwendig

ING DiBa Classic

Wir sind bereits seit Jahren sehr zufriedene Girokonto Kunden der ING DiBa. Sowohl die App, die Online Banking Funktionalitäten und vor allem der Service können sich sehen lassen. Trotz unserer Begeisterung und der Hoffnung, mit unserer ING DiBa Visa Karte um die Welt reisen zu können, eignet sich diese leider aufgrund der Fremdwährungsgebühren von 1,75% auf Bargeldabhebungen und Zahlungen auf alle Transaktionen nur bedingt für Langzeitreisen außerhalb der Euro-Zone.

Vorteile:

  • Innerhalb der Euro-Zone kostenlose Bargeldabhebungen und Bezahlung möglich

  • Einfaches TAN Verfahren durch die Banking-to-go App

  • Niedrigster Zinssatz von 6,99%

Nachteile:

  • Fremdwährungsgebühren 1,75% auf alle Transaktionen außerhalb der Euro-Zone

  • Zusätzliches Girokonto bei der ING DiBa notwendig

ING DiBa Classic

Wir sind bereits seit Jahren sehr zufriedene Girokonto Kunden der ING DiBa. Sowohl die App, die Online Banking Funktionalitäten und vor allem der Service können sich sehen lassen. Trotz unserer Begeisterung und der Hoffnung, mit unserer ING DiBa Visa Karte um die Welt reisen zu können, eignet sich diese leider aufgrund der Fremdwährungsgebühren von 1,75% auf Bargeldabhebungen und Zahlungen auf alle Transaktionen nur bedingt für Langzeitreisen außerhalb der Euro-Zone.

Vorteile:

  • Innerhalb der Euro-Zone kostenlose Bargeldabhebungen und Bezahlung möglich

  • Einfaches TAN Verfahren durch die Banking-to-go App

  • Niedrigster Zinssatz von 6,99%

Nachteile:

  • Fremdwährungsgebühren 1,75% auf alle Transaktionen außerhalb der Euro-Zone

  • Zusätzliches Girokonto bei der ING DiBa notwendig

Unsere Entscheidung

Unsere Entscheidung entspricht auch dem Ranking. Wir haben uns für die Reisekreditkarten der Santander – 1Plus sowie die BarcleyCard entschieden. Die DKB ist für uns aufgrund des Aktivkontos raus gefallen. Uns ist es wichtig selbst entscheiden zu können, auf welchem Konto wir welchen Betrag liegen haben.

Unsere Entscheidung

Unsere Entscheidung entspricht auch dem Ranking. Wir haben uns für die Reisekreditkarten der Santander – 1Plus sowie die BarcleyCard entschieden. Die DKB ist für uns aufgrund des Aktivkontos raus gefallen. Uns ist es wichtig selbst entscheiden zu können, auf welchem Konto wir welchen Betrag liegen haben.