Indien

Wir müssen ehrlich sein – Indien stand jetzt nicht ganz oben auf unserer Wunschreiseliste. Klar hat es uns beide schon immer irgendwie gefuchst dieses laute, bunte aber zugleich extreme Land zu erforschen. Dennoch hatten wir nicht gedacht, dass gerade Indien das erste Land sein wird, welches wir auf unserer Reise besuchen werden. Lange haben wir nach Flügen Richtung Sri Lanka geschaut und egal wie man es drehte und wendete – ein Stopover für ein paar Tage in Neu-Delhi war das günstigste. Also warum nicht?
Warum nicht in eine völlig andere Welt eintauchen, einen Kulturschock riskieren und sich einfach mal fesseln lassen – fesseln lassen von Indien!
Bevor wir allerdings ins Flugzeug steigen können, haben wir hier zusammengefasst was man im Voraus beachten sollte.

Kapitel 1 – Einreisebestimmungen & Visum

Einreisebestimmungen

Indien ist ein absolut faszinierendes Land und ein Reisemagnet für viele Touristen. Bevor es losgehen kann, solltest du jedoch einen kurzen Blick auf die Einreisebestimmungen werfen. Ganz hilfreich ist hier immer die deutsche Internetseite des auswärtigen Amtes auf welcher du aktuelle Hinweise zu den landesspezifischen Geschehnissen und der Sicherheitslage in Indien entnehmen kannst.

Zusammenfassung zum Zeitpunkt unserer Abreise (Dezember 2019):

  • Aufgrund der Spannungen zwischen Indien und Pakistan wird von Reisen nach Nordindien (Jammu und Kaschmir) abgeraten – für uns ist tatsächlich Neu-Delhi der nördlichste Punkt unserer Indien-Reise

  • Indien besitzt ein sehr strenges Drohnen Gesetz. Die Nutzung und sogar die Einfuhr von Drohnen ist nur mit vorheriger Erlaubnis des Kommunikationsministeriums (Wireless Planning and Coordination) erlaubt.
    Solltest du also den Wunsch hegen und mit einer Drohne nach Indien reisen wollen, so informiere dich vorab gründlich.

  • Eine Impfung gegen Masern wird empfohlen, ansonsten liegen keine vorgeschriebenen Impfschutzmaßnahmen vor. Welche Impfungen wir dir jedoch ans Herz legen, erfährst du in unserem großen Blogbeitrag Impfungen!

  • Aufgrund der Spannungen zwischen Indien und Pakistan wird von Reisen nach Nordindien (Jammu und Kaschmir) abgeraten – gut das für uns, dass Neu-Delhi der nördlichste Punkt ist

Visum

Reguläre Touristenvisa können mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt werden. Hierzu solltest du jedoch vorab die indische Botschaft aufsuchen.

Das elektronische Visum gestattet dir die Einreise und Aufenthalt von maximal 60 Tagen.
Mit Hilfe des deutschen Reisepasses ist es seit November 2014 möglich, das Visum relativ einfach online zu beantragen – was dir den Weg zur Botschaft erspart.
Da wir nur wenige Tage in Indien verbringen werden, konzentrieren wir uns in diesem Beitrag auf das elektronische Visum und haben dir alle wichtigen Informationen hierzu zusammengefasst.

Wer darf das E-Visum beantragen?
Du darfst das elektronische Touristenvisum, auch e-Tourist oder e-TV genannt, für Indien beantragen, wenn du alle der folgenden Voraussetzungen erfüllen kannst:

  • Du das Touristenvisum im Kalenderjahr erst max. das 2. Mal beantragst.

  • Du als Tourist, geschäftlich oder aus medizinischen Zwecken nach Indien reisen möchtest.

  • Du nicht länger als 60 Tage in Indien verbringen möchtest.
    Du bist innerhalb dieses Zeitraumes zweimal berechtigt einzureisen (Double Entry)

  • Du über einen der folgenden 28 Flughäfen oder der 5 designierten Seehäfen einreist:
    Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru (Bangalore), Calicut (Kozhikode),  Chandigarh, Chennai, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata (Kalkutta), Lucknow, Mangalore, Mumbai, Nagpur, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum en Varanasi und die Meeresgrenzen von Cochin, Goa oder Mangaluru
    Deine Ausreise ist dir jedoch frei überlassen – über die Grenze, den Landweg oder einem anderen Wege.

Was benötigst du für das elektronische Touristenvisum?
Du hast dich für das Touristenvisum entschieden, weißt aber nicht was du alles benötigst?
Wichtig ist, dass du das online Formular exakt und gewissenhaft ausfüllst. Es sollten alle Dokumente vor Abschluss des Antrags in korrekter Form vorliegen, da dieser ansonsten schnell abgelehnt werden kann und du dann einen neuen stellen musst.
Passe also gut auf bei der Beantragung.

  • Du benötigst einen “deutschen” Reisepass, welcher bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und über mindestens 2 leere Seiten verfügt.
    Diesen musst du bei Beantragung eingescannt als PDF mit abschicken

    (Größe zwischen 10KB und 1MB)

  • Du benötigst ein aktuelles Passbild in JPEG Format – die Anforderungen sind hier sehr genau und entsprechen nicht den deutschen Passbildvorschriften!
    So muss dein Bild eine Bemaßung von 5 x 5cm haben – also quadratisch!
    Du solltest darauf achten, dass dein Gesicht gut zu erkennen ist und du vor einem weißen Hintergrund stehst.

    (Größe zwischen 10KB und 1MB)

  • Du benötigst eine gültige Kreditkarte oder einen Paypal Account für die Bezahlung.

Wichtige Infos zum Indien Online Visum

Du solltest dir bereits vorher Gedanken machen, ob du dein Visum lieber alleine beantragen möchtest oder dies von einer Agentur machen lässt. In jedem Fall sollte dir bewusst sein, dass bereits bei kleinen Fehlern dein Antrag abgelehnt werden kann.

Sollte dir der Antrag auf eigene Faust daher zu riskant sein, kannst du diesen auch über eine Agentur abwickeln lassen. Hier kannst du das Formular komplett auf Deutsch ausfüllen und somit sicher sein, dass er durch geht. Bei Komplikationen hast du zudem einen deutschsprachigen Ansprechpartner.
Bitte beachte aber, dass die Agentur natürlich für ihre Dienste eine kleine Entlohnung haben möchte.

Was kostet ein elektronisches Touristenvisum?
Die Kosten sind nun ein wenig abhängig davon, für welchen Weg du dich entscheidest.  Wenn du dein e-Visum selbst über die englischsprachige indische Website beantragen möchtest belaufen sich die Kosten auf rund 80$ (~ 71,50€) hierzu kommen jedoch noch eine Gebühr für den Zahlungsverkehr (2,5% Kreditkarte oder 3,5% Paypal) hinzu. Für den Fall, dass deine Bank Gebühren bei Fremdwährungen erhebt, fallen diese noch zusätzlich an.

Wenn du wissen möchtest mit welcher Kreditkarte du auf der ganzen Welt kostenlos Transaktionen durchführen kannst, dann schaue doch auf unserem Weltreise Kreditkarten Vergleich nach.

E-Visum Kosten bei Selbstantrag

80$ + 2,5% oder 3,5% Zahlungsgebühr = 82,00 – 83,00$

Gut zu wissen:

  • Du kannst dein Visum vor Ort nicht verlängern – bist du dir unsicher, ob du länger als 60 Tage bleiben wirst, solltest du das Touristen Visum in Betracht ziehen.
  • Sobald dein Visum ausgestellt ist, hast du die Möglichkeit innerhalb 120 Tagen einzureisen.
  • Das Visum lässt sich relativ spontan beantragen – jedoch allerspätestens 7 Tage vor deine Abreise.
  • Das Visum muss ausgedruckt mitgeführt werden.

Kapitel 2 – Kostenübersicht

Um unsere Kosten ein wenig abschätzen zu können haben wir uns im Voraus ein paar Gedanken gemacht.
Hierzu müssen wir ganz klar sagen, dass wir zwar als Backpacker reisen wollen, jedoch aufgrund der Hygiene Standards eher in Hotels übernachten möchten.

Wir kalkulieren nur knapp und beziehen uns auf Informationen, welche wir uns selbst zusammen gesucht haben.

In Indien wird mit Rupien bezahlt, abgekürzt IRN.

Aktueller Kurs Euro – Indische Rupie: 1,00 – 78,5IRN
(Stand Mai 2019)

Kosten augesplittet:

  • Flug: Unser Flug ist ja so gesehen nur ein Oneway-Stopover Flug. Sprich wir landen in Neu-Delhi zwischen, um unser eigentliches Ziel, Sri Lanka, zu erreichen. Dank des Stopovers haben wir einen sehr günstigen Flug abgegriffen und können dadurch zusätzlich 9 Tage Indien erforschen – wir zahlen für beide Flüge knapp 320€.
    Wenn ihr rechtzeitig bucht liegen die Oneway Direktflüge bei knapp 400€ (Frankfurt – Neu-Delhi).

  • Hotel: In Neu-Delhi bekommt man bereits für 10-15€ pro Nacht ein sehr ansehnliches Hotel. Hier sollte man abwägen, was einem wichtig ist. Da es unser erster Stop ist und wir nicht sofort in einen absoluten Kulturschock rutschen wollen, werden wir hier ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen und rechnen mit 15€ für ein Doppelzimmer pro Nacht.

  • Essen: Wir haben schon viel über die Garküchen und das Essen in Indien gelesen. Hierauf freuen wir uns wirklich sehr. Da essen sehr günstig sein soll kalkulieren wir mit knapp 8€ pro Tag und Nase. Mal schauen, ob wir damit hinkommen.

  • Aktivitäten: Am meisten freuen wir uns auf die Besichtigung des Taj Mahals. Auch wenn wir eigentlich nicht so die Sightseeing-Reisenden sind, ist das definitiv ein Muss. Laut Forenbeiträgen soll der Eintritt 2019 für ausländische Touristen erhöht worden sein und liegt nun bei ca. 19€. In den gesamten 9 Tagen, welche wir in Indien sein werden, rechnen wir mit nicht mehr als 60€ für Eintritte – für beide. Damit liegen wir bei 3,50€ pro Tag und Person.

    Für unsere Indien Reise kalkulieren wir also gerade mal großzügig 20€ pro Tag für eine Person.

Geplante Kosten für 9 Tage Indien für 2 Personen:

Visum:
Flug:
Öffentlicher Nahverkehr:
Unterkünfte:
Essen & Verpflegung:
Eintritt:

146€
320€
50€
135€
144€
60€

GESAMT:

855€

Kostenübersicht Indien PLAN

Kapitel 3 – Unsere Route für Indien

Leider sind 9 Tage für solch ein großes Land natürlich sehr wenig, daher konzentrieren wir uns auf unsere Must-sees in der Nähe. Wir wollen ein kleines Dreieck von Neu-Delhi aus bereisen. Der Weg wird uns vermutlich von Neu-Delhi zum Taj Mahal, dem Keoladeo Nationalpark, dem Galta Ji Tempel und wieder zurück führen.

  • Auch das Rote Fort in Delhi soll ein Besuch wert sein, vor allem in der Morgensonne sollen traumhaft schöne Fotoaufnahmen möglich sein. Wir sind gespannt!

  • Die Strecke zum Taj Mahal wollen wir mit dem Zug absolvieren. Wir sind nicht nur gespannt das Taj Mahal zu sehen, viele Erzählungen aus dem Bekanntenkreis raten zu einer Zugreise in Indien. Die Fahrt muss bereits ein Erlebnis für uns Europäer sein.

  • Weiter geht es in den Keoladea-Nationalspark inklusive Sonnenuntergangs

  • Unser letzter Stop wird der Galta Ji Tempel, auch Monkey Tempel genannt, sein. Die Äffchen Vorort sollen ja recht frech sein, wir werden sehen und unsere Equipment sicherheitshalber doppelt befestigen.

  • Die Rückreise Richtung Neu-Delhi treten wir erneut mit dem Zug an – von dort aus fliegen wir dann direkt weiter nach Colombo.