Japan

Wenn uns beide schon immer ein Land gereizt hat, dann war es Japan.
Noch bevor wir unsere Weltreise angefangen haben zu planen, war klar, dass wir 2019/2020 Japan bereisen wollen. Es ist ein geheimer Mädchentraum und steht  ganz oben auf Lizas Bucket List, die Kirschblütenzeit in Japan einmal mitzuerleben. Es muss fantastisch sein, wenn alles Rosa und voller Blüten ist. Auch Tobi hat Japan schon immer fasziniert, jedoch nicht wegen der Mangas oder eben Kirschblüten, sondern aufgrund der technischen Affinität der Bevölkerung und der wunderschönen Architektur.

Unsere „wir-haben-uns-da-mal-was-überlegt-wollen-uns-aber-noch-nicht-festlegen“ Reiseroute ist momentan Tokyo – Kyoto – Hiroshima – Kumamoto – Osaka.

Aber hier lassen wir uns noch alles offen. Wir können es jedenfalls kaum erwarten! Wie auch bereits für Indien und Sri Lanka findest du hier alles Rund um die Fragen:

Kapitel 1 – Einreisebestimmungen & Visum

Einreisebestimmungen

Japan gilt als ein sehr sicheres Land, abgesehen der möglichen Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Tsunamis. Aufgrund der Vorkommnisse in Fukushima lohnt sich ein Blick auf die Internetseite des auswärtigen Amtes, da eine Teilreisewarnung für Japan vorliegt.

Zusammenfassung zum Zeitpunkt unserer Abreise (Dezember 2019):

  • Vor einem Aufenthalt in der von Japan als rote Zone (Zone 3) definierten Bereiche rund um Fukushima wird aufgrund der hohen Strahlenbelastung gewarnt.
    Ebenfalls sollten alle kurzen oder langfristigen Reisen in die gelben und grünen Zonen (Zone 2 und 1) vermieden werden. Diese befinden sich in den benachbarten Regionen rund um Fukushima.

  • Es wird empfohlen, sich in der Krisenvorsorgeliste ein zutragen, damit im Falle einer Naturkatastrophe für die Behörden aber auch deine Freunde und Verwandte eine schnelle Kontaktaufnahme möglich ist.

  • Um ein Fahrzeug fahren zu dürfen, benötigst du einen japanisch übersetzten deutschen Führerschein. Der deutsche internationale Führerschein wird nicht anerkannt. Es gibt aber in jeder größeren Stadt Service Schalter, die dir eine Übersetzung anfertigen.  

  • Es sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Drohnen können ohne Erlaubnis oder Registrierung als Tourist mitgeführt und genutzt werden.

Visum

Die Einreise nach Japan als Tourist mit einem deutschen, österreichischen oder schweizer Reisepass ist suuuuper einfach. Du steigst in das Flugzeug nach Japan, während des Fluges füllst du einen kleinen Zettel aus (Embarkation Card) – man will von dir lediglich die Adresse deiner Unterkunft und Zoll relevante Angaben wissen. Am Flughafen musst du dann deinen Fingerabdruck scannen lassen und ein Biometrisches Foto abgeben und schon bekommst du ein Japan Visum für 90 Tage in Form eines coolen Barcode-Stickers in deinen Reisepass geklebt.
Da wir nur 2-3 Wochen in Japan verbringen wollen, sind 90 Tage für uns also vollkommen ausreichend. Sofern du vorhast länger zu bleiben, hast du auch die Möglichkeit dein Visum auf 180 Tage zu verlängern – dazu musst du dich allerdings beim für den Aufenthaltsort zuständigen Einwohnermeldeamt, registrieren.

Wichtige Infos zum Japan Online Visum

Kapitel 2 – Kostenübersicht

Die Lebensunterhaltskosten in Japan sind im Gegensatz zu Indien, Sri Lanka oder Thailand um ein vielfaches teurer. Da wir zudem inmitten der voll touristischen Kirschblütenzeit fliegen, rechnen wir mit wesentlich höheren Kosten als in den von uns zuvor bereisten Ländern.
Aus diesem Grund haben wir unsere Hostels bereits im Mai 2019, also gut ein Jahr früher, gebucht. Aufgrund der hohen Hygiene Standards und der guten Rezessionen haben wir uns für die Zeit in Japan generell nur auf Hostels konzertiert. Laut Erfahrungsberichten aus dem Freundeskreis sind diese teilweise nicht von Mittelklasse Hotels in Europa zu unterscheiden – wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns riesig darauf.

In Japan wird in YEN bezahlt.

Aktueller Kurs Euro – YEN: 1,00 € – 123YEN
(Stand Mai 2019)

Kosten augesplittet:

  • Flug: Unseren Flug werden wir spontan vor Ort buchen, da wir noch nicht wissen von wo aus wir fliegen wollen. Angepeilt ist der Abflug von Bangkok aus. Unser letzter Check hat ergeben, dass Direktflüge für ungefähr 175€ möglich sind. Reißt somit kein allzu großes Loch in unsere Reisekasse und ist vollkommen vertretbar.

  • Hotel: Die ersten 5 Nächte möchten wir in Tokyo verbringen – hier haben wir ein wunderschönes 2 Sterne Hostel für gerade einmal 242€ ergattern können – in diesem Fall für 2 Personen. Wir zahlen also knapp 25€ pro Nacht und Nase um in der Hauptreisezeit mitten in Tokyo zu übernachten. Da wir aber auch in entlegeneren Gegenden unterwegs sein werden, gehen wir von 18€ pro Nacht im Schnitt aus!

  • Essen: Ich glaub es gibt wenig, auf das wir uns mehr freuen, als über das sehr leckere Essen in Japan. Ob wir uns nun durch kleine Sushi Tempel durchfuttern, kleinen Garküchen ausprobieren oder einfach alles probieren was nur in irgendeiner Art und Weise frittiert ist – wir können es kaum erwarten. Da wir hier nun wirklich nicht am falschen Ende sparen wollen, kalkulieren wir großzügig 15€ pro Kopf ein. Versteht uns nicht falsch – wir wollen nicht jeden Tag luxuriös essen gehen, sondern die kleinen „Fast Food“ Restaurants in der Seitengasse kennenlernen.
    Habt ihr Tipps für uns? Immer her damit!

  • Aktivitäten: Ein Muss in Japan sind natürlich die zahlreichen Tempel – die Eintrittspreise schwanken hier zwischen 200 und 600 Yen (ca. 1,50 -5,00€).
    Während unserer Recherche haben wir gemerkt, dass es wirklich viel zu sehen gibt, was auch durchaus ins Geld gehen kann.
    Wir planen auf jeden Fall eine Go-Kart Tour durch Japan im Super Mario Kostüm (Bucket-List von Tobi) – das wird mit 70€ pro Person auch nochmal etwas teurer – aber definitiv ein Muss! ☺
    Bei ungefähr 17 Tagen rechnen wir pro Tag durchschnittlich mit 12€ Pro Tag pro Kopf.

Geplante Kosten für 17 Tage Japan für 2 Personen:

Für unsere Japan Reise kalkulieren wir also gerade mal großzügig 40€ pro Tag für eine Person und sind von einer Reisezeit von 17 Tagen ausgegangen – Enthalten sind noch 7€ Puffer, da wir die Transportkosten noch nicht so recht abschätzen können.

Flug:
Öffentlicher Nahverkehr:
Unterkünfte:
Essen & Verpflegung:
Eintritt:

350€
120€
300€
450€
360€

GESAMT:

1.610€

Kostenübersicht Japan Plan

Kapitel 3 – Unsere Planung für Japan

Für Japan wollen wir uns noch alles offen lassen, daher konzentrieren wir uns auf die Aktivitäten in Tokio. Wohin uns 17 tägige Reise in Japan führen wird, werden wir die später verraten, sobald wir wissen, wohin es denn überhaupt gehen soll.

Für Tokio haben wir uns aber schon einige Sachen ausgedacht, zudem können wir auch einige Punkte auf unserer Bucketlist abhaken.

  • Ganz oben auf unserer Bucket-List  steht eine Go-Kart Fahrt in Tokio in einem Super Mario Outfit. Das Ganze wird als Touristenattraktion angeboten, geht in der Regel 1,5 – 2h und ist mit einer Stadt-tour durch Tokio gekoppelt. Das klingt jetzt zwar mehr als kitschig aber als kleiner Nerd ist das ein must-do.

  • Ebenfalls weit oben auf unserer Bucket-List und auch der Grund weshalb wir im teuren April nach Japan reisen – ist die Kirschblütenpracht.
    Einmal diese Farbenpracht erleben, wir hoffen ein gutes Jahr zu erwischen.

  • Natürlich darf auch der Shibuja Crossing – der bekannteste Zebrastreifen, nicht fehlen. 

  • Auch wenn wir das in Deutschland bisher noch nie getan haben, wirst du uns definitiv in einer Karaoke-bar sehen. Wir streiten uns zwar schon jetzt, welchen Song wir denn Hollywood reif inszenieren werden, sind uns aber sicher, dass wir uns hier noch einig werden.

  • Ähnlich wie in Las Vegas das Casino wird man auch in Japan um eine Spielhalle nicht herumkommen. Wir freuen uns jetzt schon, uns gegenseitig in Street Fighter richtig zu „vermöbeln“ :D