Die Reisekreditkarte

Warum du eine Reisekreditkarte auf Weltreise benötigst

Du hast also deine Reise geplant und fragst dich, wie du überall auf der Welt zahlen sollst? Die Frage lässt sich pauschal leider nicht beantworten, je nach Land und Regionen haben sich unterschiedliche Zahlungsarten etabliert. Zwei Zahlungsarten gehen aber so gut wie überall auf der Welt – das gute alte Cash und die Kreditkarte.

Bei der Vielzahl an Kreditkarten im deutschen, europäischen oder sogar weltweiten Markt verliert man schnell den Überblick. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht jede Kreditkarte für die Besonderheiten einer Fern- oder Weltreise geeignet sind. Damit du dich im Kreditkarten-Dschungel nicht verlierst, haben wir für dich eine Vielzahl an Kreditkarten unter die Lupe genommen und die TOP 5 der Reisekreditkarten in einem Ranking aufgestellt.

Um eine gute Übersicht sicherzustellen, haben wir den großen Vergleich in einem separaten Beitrag verfasst. Du willst ohne Erklärungen direkt zu unserem ausführlich Vergleich mit allen Vor- und Nachteilen, dann hier entlang – Das TOP 5 Reise Kreditkarten Ranking.

Verlinkung zu den TOP5 - Reisekreditkarten

Da auch wir zu Beginn unserer Weltreise vor der Fragestellung standen, welche Reisekreditkarten unseren Bedürfnissen gerecht werden, findest du hier unsere Einschätzung basierend auf den Vor- und Nachteilen, die unserer Meinung nach für die Weltreise relevant sind. Da wir die Reisekreditkarten selbst noch nicht auf langen Reisen testen konnten, werden wir den Beitrag während unserer Reise um unsere Erfahrungen ergänzen.

Da auch wir zu Beginn unserer Weltreise vor der Fragestellung standen, welche Reisekreditkarten unseren Bedürfnissen gerecht werden, findest du hier unsere Einschätzung basierend auf den Vor- und Nachteilen, die unserer Meinung nach für die Weltreise relevant sind. Da wir die Reisekreditkarten selbst noch nicht auf langen Reisen testen konnten, werden wir den Beitrag während unserer Reise um unsere Erfahrungen ergänzen.

Kapitel 1 – Warum überhaupt eine Reisekreditkarte?

Auf Reisen hast du im Wesentlichen zwei Möglichkeiten zum Bezahlen, welche immer funktionieren – Bargeld und die Kreditkarte. Da du ohne eine Kreditkarte nur mit Zusatzkosten an Bargeld im Ausland kommst, schließt sich der Kreis schnell und du wirst nach einer brauchbaren Kreditkarte Ausschau halten müssen. Die übliche Zahlungsweise per EC-Karte ist eine typisch deutsche, zum Teil auch europäische Zahlungsart, die Weltweit keine große Rolle spielt. Du wirst zwar auch außerhalb der Euro-Zone vereinzelt Bargeld abheben und Zahlungen tätigen können, diese sind meist aber mit hohen Zusatzkosten verbunden. Spätestens bei Hotel-, Flug- oder Mietwagenbuchungen kommst du mit der EC-Karte nicht mehr weit.

In den folgenden Abschnitten erklären wir dir Punkt für Punkt, welche Unterschiede es zwischen den Kreditkarten gibt und welche Besonderheiten du für eine Weltreise Kreditkarte beachten solltest.

Kapitel 2 – Wie viele Reisekreditkarten brauche ich?

Diese Frage können wir dir ehrlicherweise aufgrund fehlender Erfahrungen alleine nicht beantworten. Wir stützen uns daher auf Erfahrungswerte anderer Weltreisenden und Weltenbummler, die zwischenzeitlich alle Kontinente dieser Welt bereist haben.

Der Großteil kommt sehr gut mit 2 verschiedenen Visa-Karten zurecht. Vereinzelt wird auch zu einer dritten Reisekreditkarte, idealerweise einer Mastercard, empfohlen. Das soll dir nochmals eine zusätzliche Sicherheit liefern für den Fall, dass die Bezahlung mit deiner Visa in Ausnahmefällen nicht funktioniert – wir hatten auf unseren bisherigen Reisen allerdings noch nie ein Problem. Aber warum zwei Visa Karten?

Angenommen du verlierst eine Reisekreditkarte, gibt aus dem nichts heraus den Geist auf oder du wirst beraubt. In diesem Fall stehst du in einem dir fremden Land ohne Zahlungsmöglichkeit da, worst case. Daher ist eine zweite Reisekreditkarte, welche niemals an derselben Stelle wie die andere aufbewahrt werden sollte, unserer Ansicht nach Pflicht für eine Weltreise.

Kapitel 3 – Welche Kartentypen gibt es?

Als Kartensysteme werden die unterschiedlichen Kreditkartenherausgeber betitelt, Visa und Mastercard sind zum Beispiel zwei davon. Die Kreditkarten werden jedoch nicht direkt über die Herausgeber angeboten, sondern über Partnerbanken. Die Unterschiede liegen daher in den Konditionen und Zahlungsleistungen, welche je nach Anbieter sich stark unterscheiden können.

In Zahlen betrachtet spielt es weltweit kaum eine Rolle, ob du dich für eine Visa oder Mastercard entscheidest. Die Akzeptanz der Visa-Karte ist geringfügig höher und der Wettbewerb im deutschsprachigen Visa-Markt stärker, was für dich bessere Konditionen in Aussicht stellt.

Visa Mastercard
Akzeptanzstellen Deutschland 490.000 500.000
Akzeptanzstellen Weltweit 46 Mio. 44,4 Mio.
Geldautomaten Weltweit Visa 1 Mio. 1,6 Mio.

Akzeptanz, Stand 2019: (Quellen: kreditkarte.net + kreditkartenvergleich-24.de)

Kapitel 4 – Die Kreditkarten Abrechnungsart

Innerhalb der zwei Kartenarten existieren zudem noch unterschiedliche Abrechnungsarten. In 95% der Fälle wirst du auf eine der folgenden vier Abrechnungsarten stoßen:

Chargen-Kreditkarten besitzen ein Kreditrahmen. Bezahlst du in einem Einkaufsladen oder hebst du Geld an einem Kassenautomaten ab, gewährt dir die Bank zunächst einen kostenlosen Kredit. Die Zahlungen sammeln sich innerhalb eines Zeitraumes so lange an, bis der Abrechnungszeitraum fällig und deine Ausgaben ausgeglichen werden müssen. In der Regel findet der Abrechnungszeitraum am Ende des Monats statt. Der fällige Betrag kann entweder per Überweisung oder Lastschrift beglichen werden.

Mit einer Revolving Kreditkarte kannst du die angesammelten Zahlungen auch in monatlichen Raten begleichen. In der Regel fallen dadurch Gebühren und Zinsen an, die deine Rückzahlungssumme erhöht, entsprechende Vorsicht ist daher bei den Konditionen notwendig. In unserem Ranking kannst du dir die Zinssätze anschauen, die bei Inanspruchnahme eines Kredites bei der Partnerbank anfallen.

Anders als bei den Chargen oder Revolving Karten werden bei der Debit-Kreditkarte deine Umsätze wie bei einer EC-Karte direkt von deinem Girokonto abgebucht. In der Regel sind diese Kreditkarten auch immer mit einem Girokonto der Partnerbank kombiniert. Ein bekannter Vertreter im deutschsprachigen Raum, welchen wir bereits seit Jahren verwenden, ist die Ing-DiBa.

Die Prepaid-Kreditkarte funktioniert auf Guthaben-Basis, ähnlich wie man es von Telefonkarten kennt. Nachdem du dich für eine Prepaid Kreditkarte entschieden hast, kannst du diese mit einem Betrag aufladen. Das Guthaben kann anschließend entsprechend aufgebraucht werden, eine nachträgliche Aufladung ist möglich. Die Karten eignen sich vor allem für Personen mit einer schlechten Bonität oder Schüler und Studenten, da keine Schufa Auskunft erforderlich ist. Es ist jedoch Vorsicht geboten, Flug, Mietwagen oder Hotel Buchungen sind häufig mit einer Prepaid Kreditkarte nicht möglich, da die Kreditkarte für den Dienstleister einem Identitätscheck sowie als Sicherheit fungiert. Bei einer Prepaid Kreditkarte ist dies jedoch nicht sichergestellt.

Chargen-Kreditkarten besitzen ein Kreditrahmen. Bezahlst du in einem Einkaufsladen oder hebst du Geld an einem Kassenautomaten ab, gewährt dir die Bank zunächst einen kostenlosen Kredit. Die Zahlungen sammeln sich innerhalb eines Zeitraumes so lange an, bis der Abrechnungszeitraum fällig und deine Ausgaben ausgeglichen werden müssen. In der Regel findet der Abrechnungszeitraum am Ende des Monats statt. Der fällige Betrag kann entweder per Überweisung oder Lastschrift beglichen werden.

Mit einer Revolving Kreditkarte kannst du die angesammelten Zahlungen auch in monatlichen Raten begleichen. In der Regel fallen dadurch Gebühren und Zinsen an, die deine Rückzahlungssumme erhöht, entsprechende Vorsicht ist daher bei den Konditionen notwendig. In unserem Ranking kannst du dir die Zinssätze anschauen, die bei Inanspruchnahme eines Kredites bei der Partnerbank anfallen.

Anders als bei den Chargen oder Revolving Karten werden bei der Debit-Kreditkarte deine Umsätze wie bei einer EC-Karte direkt von deinem Girokonto abgebucht. In der Regel sind diese Kreditkarten auch immer mit einem Girokonto der Partnerbank kombiniert. Ein bekannter Vertreter im deutschsprachigen Raum, welchen wir bereits seit Jahren verwenden, ist die Ing-DiBa.

Die Prepaid-Kreditkarte funktioniert auf Guthaben-Basis, ähnlich wie man es von Telefonkarten kennt. Nachdem du dich für eine Prepaid Kreditkarte entschieden hast, kannst du diese mit einem Betrag aufladen. Das Guthaben kann anschließend entsprechend aufgebraucht werden, eine nachträgliche Aufladung ist möglich. Die Karten eignen sich vor allem für Personen mit einer schlechten Bonität oder Schüler und Studenten, da keine Schufa Auskunft erforderlich ist. Es ist jedoch Vorsicht geboten, Flug, Mietwagen oder Hotel Buchungen sind häufig mit einer Prepaid Kreditkarte nicht möglich, da die Kreditkarte für den Dienstleister einem Identitätscheck sowie als Sicherheit fungiert. Bei einer Prepaid Kreditkarte ist dies jedoch nicht sichergestellt.

Die von uns getesteten Reisekreditkarten besitzen alle eine kombinierte Chargen und Revolving oder Debit Abrechnungsart. Wir haben uns bewusst gegen eine Prepaid Kreditkarte entschieden, da wir es vermeiden wollen regelmäßig Geld auf die Kreditkarte transferieren und vor jeder Zahlung den Überblick des Guthabens beachten zu müssen. Solltest du Interesse an einer Prepaid Kreditkarte haben, so schaue doch auf Netzsieger vorbei. Dort findest du ausführliche Informationen.

Kapitel 5  – Die Kreditkartengebühren und welche sich lohnen

Auch wenn die meißten Reisekreditkarte als kostenlos beworben werden, fallen häufig Gebühren für die Nutzung verschiedener Leistungen durch die Partnerbank an. Damit du nicht im Nachgang und auf deiner Reise einen Schrecken bekommst, erklären wir dir auf welche Gebühren du achten solltest. Zudem kannst du die Gebühren auch in unserem Ranking zu allen getesteten Reisekreditkarten nachlesen.

Die Jahresgebühr berechnet dir die Partnerbank für die Überlassung der Kreditkarte und ist einmalig pro Jahr fällig, unabhängig davon wie du diese nutzt. In unserem Ranking haben wir uns bewusst nur auf Kreditkarten konzentriert, die keine Jahresgebühren veranschlagen.

Hierbei handelt es sich um Kosten, die durch die Zahlung im Ausland entstehen. Die Konditionen der Partnerbanken unterscheiden sich hier besonders. Während die Zahlung im Euro-Raum in der Regel keine zusätzlichen Kosten verursachen, können im nicht EU-Ausland und bei Fremdwährungen hingegen Fremdwährungsgebühren (1%-2%) und Automatengebühren pro Abhebung anfallen. Die Gebühren scheinen im ersten Moment recht niedrig zu sein, auf einer langen Reise und größeren Beträgen, werden aus den vermeintlich geringen Auslandsgebühren durchaus unangenehme Zusatzkosten.

Wie in Kapitel 4 beschrieben, kannst du dir über deine Kreditkarte einen Kredit gewähren. Der Kreditbetrag wird anschließend mit dem vereinbarten Zinssatz verzinst. Dieser Zinssatz wird bei deiner Rückzahlung fällig. Umgehen kannst du diesen, wenn du rechtzeitig die gesammelten Zahlungen auf der Kreditkarte ausgleichst.

Die Jahresgebühr berechnet dir die Partnerbank für die Überlassung der Kreditkarte und ist einmalig pro Jahr fällig, unabhängig davon wie du diese nutzt. In unserem Ranking haben wir uns bewusst nur auf Kreditkarten konzentriert, die keine Jahresgebühren veranschlagen.

Hierbei handelt es sich um Kosten, die durch die Zahlung im Ausland entstehen. Die Konditionen der Partnerbanken unterscheiden sich hier besonders. Während die Zahlung im Euro-Raum in der Regel keine zusätzlichen Kosten verursachen, können im nicht EU-Ausland und bei Fremdwährungen hingegen Fremdwährungsgebühren (1%-2%) und Automatengebühren pro Abhebung anfallen. Die Gebühren scheinen im ersten Moment recht niedrig zu sein, auf einer langen Reise und größeren Beträgen, werden aus den vermeintlich geringen Auslandsgebühren durchaus unangenehme Zusatzkosten.

Wie in Kapitel 4 beschrieben, kannst du dir über deine Kreditkarte einen Kredit gewähren. Der Kreditbetrag wird anschließend mit dem vereinbarten Zinssatz verzinst. Dieser Zinssatz wird bei deiner Rückzahlung fällig. Umgehen kannst du diesen, wenn du rechtzeitig die gesammelten Zahlungen auf der Kreditkarte ausgleichst.

Schau dir unseren Sieger an, dort wirst du schnell erkennen das eine gute Reisekreditkarte kaum bis keine Gebühren besitzen muss. Vieles hängt aber auch von deinem Verhalten ab. Die Kreditgebühren kannst du mit etwas Disziplin sehr gut umgehen.

Kapitel 6 – Sicherheit auf Reisen, TAN-Verfahren
und kontaktloses Zahlen

Auch das Thema Sicherheit solltest du beachten, denn eine verlorene oder gehackte Kreditkarte und ein „leergeräumtes“ Bankkonto werden deine Reiseträume schnell in einen Alptraum verwandeln. Die dafür zum Einsatz kommenden Technologien unterscheiden sich zwischen Visa und Mastercard nicht, da die Sicherheitsmechanismen gleichermaßen von beiden Kreditkartenherausgebern entwickelt wurden (EMV-Chip, PIN, 3-D Secure Verfahren). Daher ist weder die Visa, noch die Mastercard sicherer.

Da du jedoch auf deiner Reise auch des Öfteren Transaktionen und somit Internetbanking zurückgreifen wirst, sind die verschiedenen TAN-Verfahren der Partnerbank interessant. Hier stellt sich die Frage, ob du lieber mit einer TAN-Liste im Rucksack unterwegs sein möchtest oder doch lieber der digitale Typ bist und eine mTAN oder TAN-2-go App verwenden möchtest.

! ACHTUNG !
Das iTAN Verfahren wird ab 2019 abgeschafft.

Inzwischen existieren eine Menge verschiedener TAN-Verfahren (mTAN, Chip-TAN, Photo-TAN, Push-TAN, TAN-Generator). Wenn dich die Verfahren sowie die Vor- und Nachteile interessieren, findest du unter vergleich.de eine schöne und kompakte Zusammenfassung. Wir fahren mit der mTAN bisher sehr gut, auch wenn es nicht das sicherste Verfahren ist.

Beachte

Deine Ersparnisse sollten während deiner Reise auf einem separaten Sparkonto geparkt werden. Es ist absolut nicht zu empfehlen, das Ersparte auf einem Girokonto liegen zulassen, welches durch eine der Reisekreditkarten gedeckt ist. Der Grund ist recht simpel. Werden dir deine Karten geklaut, haben die Diebe keinerlei Chance auf deine Ersparnisse zurückzugreifen. Du bist zwar für den Geldtransfer auf online Banking angewiesen, hier gibt es aber ausreichend Schutzmöglichkeiten.

Beachte

Deine Ersparnisse sollten während deiner Reise auf einem separaten Sparkonto geparkt werden. Es ist absolut nicht zu empfehlen, das Ersparte auf einem Girokonto liegen zulassen, welches durch eine der Reisekreditkarten gedeckt ist. Der Grund ist recht simpel. Werden dir deine Karten geklaut, haben die Diebe keinerlei Chance auf deine Ersparnisse zurückzugreifen. Du bist zwar für den Geldtransfer auf online Banking angewiesen, hier gibt es aber ausreichend Schutzmöglichkeiten.

Wenn du weitere Tipps zum ThemDatensicherheit auf Reisen benötigst oder unsere VPN Empfehlung* nachlesen möchtest, dann schaue doch auf unserem Blog Beitrag nach. Dort erfährst du alles was nötig ist, um deine Daten auf Reisen sicher zu halten.

Das kontaktlose Zahlen hat sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt. Inzwischen kannst du mit einer entsprechenden EC- oder Kreditkarte fast an jedem Kartenlesegerät mit Hilfe eines NFC Chips ohne Berührung bezahlen. Die von uns getesteten Reisekreditkarten besitzen fast alle diese Möglichkeit und erleichtern dir den Zahlvorgang. Zudem bist du vor gefälschten Kartenlesegeräten besser geschützt, die auch heute noch zu genüge zum Einsatz kommen.

Reisekreditkarte_Bezahlung

Kapitel 7 – Die Alternative für China – Alipay

Bei Alipay handelt sich um einen Bezahldienst, ähnlich wie wir ihn in Europa und Amerika von Paypal kennen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass Alipay in den asiatischen Ländern, speziell China, auch im stationären Handel vertreten ist und ein kontaktloses Bezahlen mithilfe deines Smartphones und der dazugehörenden App ermöglicht. Inzwischen trifft man Alipay auch häufig an Flughäfen und vereinzelt in deutschen Shops an um vor allen den chinesischen Touristen eine einfache Bezahlung zu ermöglichen.

Planst du eine längere Reise durch China und möchtest dauerhaft Bargeld- und Kartenlos zahlen, kommst du um einen Alipay Account nicht herum. Bewegst du dich eher in Südostasien und bist nur kurzzeitig in China, sollte die gewöhnliche Reisekreditkarte vollkommen ausreichend sein.

Zum vorherigen Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - fluege und internationaler fuehrerschein

Zurück

Zum nächsten Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - der Reiserucksack

Weiter

Zum vorherigen Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - fluege und internationaler fuehrerschein

Zurück

Zum nächsten Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - der Reiserucksack

Weiter

Zum vorherigen Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - fluege und internationaler fuehrerschein

Zurück

Zum nächsten Beitrag

Weltreise Planung Beitragsbild - der Reiserucksack

Weiter